Sommerferien im Zeltlager

Veröffentlicht von

Auf der Insel Bolmsö im Småland bauten wir dieses Jahr für 22 Tage unsere vier Zeltdörfer auf. Über 200 Teilnehmer*innen in 28 Zelten lebten in unberührter Natur am glasklaren Bolmensee völlig autark zwischen Elchen, Wildschweinen und Füchsen. Hi und da lugte auch mal ein Biber oder eine Wasserschlange aus dem Wasser heraus.

Unser Platz hat einen eigenen Strand in einer kleinen romantischen Bucht, die uns vor der wilden Strömung des Bolmen schützt. Der tiefe Wald lädt zu ausgiebigen Abenteuern ein. An ruhigeren Uferstellen begegnet man schon einmal dem ein oder anderen Wassertier. Von Menschen oder Corona keine Spur. Regelmäßige Tests gaben uns die nötige Sicherheit, dass wir nicht zum Spreader Event werden.

Stelzen laufen, Einrad fahren oder jonglieren waren die Highlights im Zirkus. Tischtennis, Fußball oder Volleyball waren sehr beliebt. Bänder knüpfen, Zöpfe flechten, Korbflechten, Lderarbeiten oder Buttons pressen liefen super. Die Begeisterung für die Fußball-EM ließ dann irgendwie nach dem Achtelfinale schlagartig nach.